Evidenz-Update mit DEGAM-Präsident Martin Scherer

Medizinisch überversorgt in der Corona-Pandemie?

Medizinisch überversorgt in der Corona-Pandemie?

Überversorgung in der Corona-Pandemie? Was merkwürdig klingt gibt es trotzdem. Eine "EvidenzUpdate" über die möglichen Schäden, über Mittel dagegen und über die Frage, was Wissenschaft auf Twitter soll.

Von sinnlosen Corona-Tests – und unklarem Gewichtsverlust

Aus dem „CoronaUpdate“ ist nach der Sommerpause das „EvidenzUpdate“ geworden. In der ersten Episode sprechen wir über sinn- und anlassloses Testen und die Aussagekraft von Würfeln. Und wir gehen dem Symptom des unklaren Gewichtsverlusts auf den Grund.

Wann hat Corona endlich ein Ende?

Als der R-Wert unter 1 sank, hatten viele die Hoffnung auf ein baldiges Ende der Corona-Pandemie – wenigstens vor der eigenen Haustüre. Doch dann kamen mit Tönnies und Co neue Cluster hinzu. Und der R-Wert war wieder über 2. Die Folge: einer neuer lokaler Lockdown.

Aber wird Corona jemals ein Ende haben, oder dreht sich die Entwicklung im Kreis, droht schlimmstenfalls sogar eine zweite Welle? Und was passiert dann mit all den Nicht-Corona-Themen, gerade in der medizinischen Versorgung?

Darüber reden wir in dieser Folge des "CoronaUpdates" – und über die Weiterentwicklung dieses Podcasts. Denn nach einer kurzen Sommerpause wird dieser Podcast sich verändern, wird ein "EvidenzUpdate" werden. Warum und wie, darüber diese Episode. Und wie und weshalb alles mit dem "CoronaUpdate" begann.

Die irren Formeln einer Pandemie

Die Lockdown-Maßnahmen in vielen Ländern der Welt sollen Millionen Todesfälle durch das Coronavirus verhindert haben. Und noch sehr viel mehr zusätzliche Erkrankungsfälle und Infektionen. Das zeigen immer neue Studien, die mittlerweile täglich in hochrangigen Journals veröffentlicht werden.

Doch diese Studien sind Modellrechnungen. Welche Aussagekraft können diese Analysen überhaupt haben? Wie stichhaltig sind die Ergebnisse? Und können wir sie einfach für bare Münze nehmen und aus ihnen schließen, welche Maßnahmen richtig, welche falsch waren?

In dieser "CoronaUpdate"-Episode gehen wir kritisch mit diesen Modellierungen ins Gericht. Und wir fragen uns, was eigentlich mit den Nebenwirkungen der Lockdown-Maßnahmen ist. Denn die sind bis dato kaum Teil dieser Analysen und Modellrechnungen.

Zweifelhafte COVID-Studien – die Grenzen des Peer Reviews und der Nutzen von Twitter

Zwei große Studien zu COVID-19 sind jüngst von den Autoren zurückgezogen worden. Beide Arbeiten waren zuvor nach Peer Reviews in hochrangigen Journals veröffentlicht worden – im "New England Journal of Medicine" und in "The Lancet".

Die Arbeiten hatten sich mit wichtigen klinischen Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2 beschäftigt: eine Studie mit dem Risiko von Blutdrucksenkern (ACE-Hemmern und Sartanen), die andere mit dem Nutzen und möglichen Nebenwirkungen des Malariamittels Hydroxychloroquin.

Problem der Arbeiten, hinter denen teils dieselben Autoren standen, sind erhebliche Zweifel an der Qualität der zugrundeliegenden Registerdaten. Doch dies lässt sich nicht prüfen, da ein Autor die Daten nicht zur Prüfung bereitstellen will.

Was bedeuten solche Retractions im Allgemeinen und ganz speziell mit Blick auf die Situation bei COVID-19? Welche Auswirkungen kann das auf die klinische Praxis haben? Und wie lassen sich solche Widerrufe vermeiden? Darüber reden wir in dieser "CoronaUpdate"-Episode.

Und wir besprechen eine Fallserie mit 1000 Patienten aus New York. Darin entwickelten die meisten Patienten auf der Intensivstation ein akutes Nierenversagen. Wir überlegen, ob die Niere womöglich ein "COVID-19-Organ" ist.

Quellen:
1. Argenziano MG, Bruce SL, Slater CL, et al. Characterization and clinical course of 1000 patients with coronavirus disease 2019 in New York: retrospective case series. BMJ. 2020;369:m1996. Published 2020 May 29. doi: https://doi.org/10.1136/bmj.m1996
2. Michael G Argenziano, Samuel L Bruce, Cody L Slater, et al. Characterization and clinical course of 1000 Patients with COVID-19 in New York: retrospective case series. medRxiv 2020.04.20.20072116; doi: https://doi.org/10.1101/2020.04.20.20072116
3. Mehra MR, Desai SS, Kuy S, Henry TD, Patel AN. Cardiovascular Disease, Drug Therapy, and Mortality in Covid-19 [published online ahead of print, 2020 May 1] [retracted in: N Engl J Med. 2020 Jun 4;:]. N Engl J Med. 2020;NEJMoa2007621. doi: https://doi.org/10.1056/NEJMoa2007621
4. Mehra MR, Desai SS, Ruschitzka F, Patel AN. RETRACTED: Hydroxychloroquine or chloroquine with or without a macrolide for treatment of COVID-19: a multinational registry analysis [published online ahead of print, 2020 May 22] [published correction appears in Lancet. 2020 May 30;:]. Lancet. 2020;S0140-6736(20)31180-6. doi: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(20)31180-6
5. Corona-Warn-App. The official COVID-19 exposure notification app for Germany. GitHub. https://github.com/corona-warn-app

Die Grenzen wissenschaftlicher Qualität in COVID-19-Zeiten

Trotz der Corona-Krise ist Qualität nach wie vor ein Thema, gerade auch in der Medizin. Doch wie lässt sich angesichts immer kürzerer Intervalle neuen medizinischen Wissens die Qualität hochhalten?

Ein "CoronaUpdate" über die Qualität der Wissenschaft und der von medizinischen Leitlinien in Zeiten der Coronavirus-Pandemie. Und über neueste Daten zum Schutz physischer Distanzierung und Masken.

Quellen:
1. Dagens Andrew, Sigfrid Louise, Cai Erhui, Lipworth Sam, Cheung Vincent, Harris Eli et al. Scope, quality, and inclusivity of clinical guidelines produced early in the covid-19 pandemic: rapid review BMJ 2020; 369: m1936. doi: https://doi.org/10.1136/bmj.m1936
2. Derek K Chu, Prof Elie A Akl, Stephanie Duda, Karla Solo, Sally Yaacoub, Prof Holger J Schünemann, on behalf of the COVID-19 Systematic Urgent Review Group Effort (SURGE) study authors. Physical distancing, face masks, and eye protection to prevent person-to-person transmission of SARS-CoV-2 and COVID-19: a systematic review and meta-analysis. The Lancet June 01, 2020. doi: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(20)31142-9
3. C Raina MacIntyre, Quanyi Wang. Physical distancing, face masks, and eye protection for prevention of COVID-19. The Lancet June 01, 2020. doi: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(20)31183-1

Das große Testen: "Es ist noch niemand gesundgetestet worden!"

Jetzt beginnt das große Testen, das Testen auf Corona-Infektionen. Denn wenn Schulen und Kitas wieder öffnen, könnten sich rasch wieder neue SARS-2-Coronavirus-Cluster bilden. Und im Hintergrund steht die Furcht vor einer „zweiten Welle“.

Jetzt gilt es, neue Infektionsherde früh zu erkennen, um rasch eingreifen zu können. Und das mit dem Wissen, dass rund die Hälfte aller Übertragungen in den Tagen vor den ersten Symptomen einer infizierten Person stattfindet.

Doch wie könnte eine kluge Teststrategie aussehen? Welche Gruppen sollten wie getestet werden, damit Laborressourcen nicht unnötig verbraucht werden? Und damit es noch eine gute Aussagekraft angesichts der geringen Prävalenz gibt. Könnte eine Pooltestung helfen?

Quellen:
1. He, X., et al. Temporal dynamics in viral shedding and transmissibility of COVID-19. Nat Med 26, 672–675 (2020). https://doi.org/10.1038/s41591-020-0869-5
2. Ganyani Tapiwa, et al. Estimating the generation interval for coronavirus disease (COVID-19) based on symptom onset data, March 2020. Euro Surveill. 2020;25(17):pii=2000257. https://doi.org/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.17.2000257
3. Tomas Pueyo. Coronavirus: The Hammer and the Dance. 13.03.2020. https://medium.com/@tomaspueyo/coronavirus-the-hammer-and-the-dance-be9337092b56
4. Bayerische Staatskanzlei. Bericht aus der Kabinettssitzung. Nr. 103. 26.05.2020. https://www.bayern.de/wp-content/uploads/2020/05/200526-ministerrat.pdf
5. Deutschlandfunk. Bundesfamilienministerin kündigt bundesweites Kita-Register zum Corona-Geschehen an. 27.05.2020. https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-bundesfamilienministerin-kuendigt-bundesweites.1939.de.html?drn:news_id=1134918
6. Zi und DEGAM. Anforderungen an die Organisation der ambulanten hausärztlichen Versorgung während der COVID-19-Pandemie. 6.05.2020. https://www.zi.de/fileadmin/images/content/PMs/Zi_DEGAM_Versorgungsplanung_2020-05-06_final.pdf
7. Anno Fricke. Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests. 27.05.2020. https://www.aerztezeitung.de/Politik/Jens-Spahn-lockert-Vorschriften-fuer-Corona-Tests-409830.html
8. ICD-10-GM 2020: Neuer U-Kode U99.0! und neue Kodierfrage zu Testung auf SARS-CoV-2. 25.05.2020. https://www.dimdi.de/dynamic/de/das-dimdi/aktuelles/meldung/icd-10-gm-2020-neuer-u-kode-u99.0-und-neue-kodierfrage-zu-testung-auf-sars-cov-2/
9. Hendrik Streeck, et al. Infection fatality rate of SARS-CoV-2 infection in a German community with a super-spreading event. medRxiv 2020.05.04.20090076; doi: https://doi.org/10.1101/2020.05.04.20090076
10. Verena Kraehling, et al. Epidemiological study to detect active SARS-CoV-2 infections and seropositive persons in a selected cohort of employees in the Frankfurt am Main metropolitan area. medRxiv 2020.05.20.20107730; doi: https://doi.org/10.1101/2020.05.20.20107730
11. Ing AJ, et al. COVID-19: in the footsteps of Ernest Shackleton. Thorax. Published Online First: 27 May 2020. https://doi.org/10.1136/thoraxjnl-2020-215091
12. Smriti Mallapaty. Will antibody tests for the coronavirus really change everything? Nature 580, 571-572 (2020). https://doi.org/10.1038/d41586-020-01115-z
13. Lauren M. Kucirka, et al. Variation in False-Negative Rate of Reverse Transcriptase Polymerase Chain Reaction–Based SARS-CoV-2 Tests by Time Since Exposure. Ann Int Med 2020. https://doi.org/10.7326/M20-1495
14. Watson Jessica, et al. Interpreting a covid-19 test result BMJ 2020; 369: m1808. https://doi.org/10.1136/bmj.m1808
15. Diagnostic tests for covid-19—improving accuracy and global harmonization. https://blogs.bmj.com/bmj/2020/05/06/diagnostic-tests-for-covid-19-improving-accuracy-and-global-harmonisation/

How to Stoffmaske gegen COVID-19

Corona ist in aller Munde – und um uns, vor allem aber andere zu schützen, haben immer mehr Menschen etwas vor ihrem Munde, nämlich Masken. Masken zu tragen ist derzeit mehr als nur en vogue. In manchen Situationen sind sie sogar Pflicht, etwa in Bussen, Bahnen oder Flugzeugen.

Doch erprobte Anwender sind die wenigsten, oft sitzen die Masken irgend wie irgend wo, nur nicht so, wie sie sollten. Fehlanwendungen machen auch vor Politikern nicht halt: Von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet etwa ist das Foto überliefert, auf dem seine Nase über der Maske hervorlugt.

Doch die Masken gehören wenigstens momentan zur Realität. Daher machen wir in dieser Episode vom "CoronaUpdate" ein Howto, quasi eine Betriebsanleitung für das korrekte Maskentragen.

Und wir beschäftigen uns mit einer aktuellen wissenschaftlichen Übersichtsarbeit, einem narrativen Review. In ihm haben Forscher mit einem "evidenz- und risikobasierten Ansatz" das Für und Wider für Stoffmasken in der Bevölkerung abgeklopft.

Quellen:
1. Hinweise des BfArM zur Verwendung von selbst hergestellten Masken (sog. „Community-Masken“), medizinischen Gesichtsmasken, sowie filtrierenden Halbmasken (FFP1, FFP2 und FFP3) im Zusammenhang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2 / Covid-19). https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html
2. Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 / COVID-19. https://www.infektionsschutz.de/coronavirus.html
3. Catherine M. Clase, et al. Ideas and Opinion: Cloth Masks May Prevent Transmission of COVID-19: An Evidence-Based, Risk-Based Approach. Ann Int Med 22 May 2020. https://doi.org/10.7326/M20-2567

Die riskante Trias bei COVID-19

Immer mehr scheint sich beim Coronavirus SARS-CoV-2 das Bild über die Risikofaktoren aufzuhellen. Gleich drei neue Beobachtungsstudien sind in der vergangenen Woche erschienen, die sich mit diesem Thema befassen.

Darunter eine große prospektive Kohortenstudie aus Großbritannien. Darin wurden die Daten von über 20.000 stationär behandelten COVID-19-Patienten auf der Insel analysiert. Die Wissenschaftler haben einige Risikofaktoren für ein erhöhtes Sterberisiko ermittelt.

Aus den USA gibt es gleich zwei Publikationen zu Kohortenstudien: eine von der Westküste und eine aus New York City. Auch in diesen Untersuchungen mit zusammen fast 8.000 COVID-19-Patienten haben die Forscher Risikofaktoren für schwere Verläufe zu ermitteln versucht.

Gibt es Gemeinsamkeiten bei diesen Arbeiten? All das besprechen wir in diesem Evidenzcheck – über die Aussagekraft dieser Daten, mögliche Limitation und die Auswirkungen auf die klinische Praxis. Und wir beschäftigen uns mit der letzten Sonntagsausgabe der "New York Times" und dem 71. Geburtstag des Grundgesetzes.

Quellen:
1. U.S. DEATHS NEAR 100,000, AN INCALCULABLE LOSS. New York Times. May 24, 2020. https://static01.nyt.com/images/2020/05/24/nytfrontpage/scan.pdf
2. Docherty Annemarie B, et al. Features of 20 133 UK patients in hospital with covid-19 using the ISARIC WHO Clinical Characterisation Protocol: prospective observational cohort study BMJ 2020; 369: m1985. https://doi.org/10.1136/bmj.m1985
3. Lewnard Joseph A, et al. Incidence, clinical outcomes, and transmission dynamics of severe coronavirus disease 2019 in California and Washington: prospective cohort study BMJ 2020; 369: m1923. https://doi.org/10.1136/bmj.m1923
4. Petrilli Christopher M, et al. Factors associated with hospital admission and critical illness among 5279 people with coronavirus disease 2019 in New York City: prospective cohort study BMJ 2020; 369: m1966. https://doi.org/10.1136/bmj.m1966
5. Razai Mohammad S, et al. Mitigating the psychological effects of social isolation during the covid-19 pandemic BMJ 2020; 369: m1904. https://doi.org/10.1136/bmj.m1904