Evidenz-Update mit DEGAM-Präsident Martin Scherer

Corona-Impfung – ärztliche Lösungen für eine Herkulesaufgabe

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS
Transkript lesen

Der Corona-Impfstoff steht vor der Tür und wir manche ist er jetzt schon ein Anxiolytikum, die potenzielle Erlösung von Lockdown und Kontaktbeschränkung. Doch sind diese Erwartungen nicht zu hochgegriffen? Denn vieles wissen wir bislang schlicht nicht. Auch die tatsächliche Schutzwirkung je nach Population und auch die Dauer sind unklar.

Jana Husemann, die 1. Vorsitzende des Hausärzteverbands Hamburg, und DEGAM-Präsident Martin Scherer diskutieren, was die Corona-Impfung wird leisten können. Sie besprechen, wie die Impfung überhaupt organisiert werden kann und welche Rolle Hausärzte spielen können und sollen. Und was das für die Arztpraxen bedeutet.

Quellen:

  1. Husemann, J., Kötter, T., & Karl, I. (2020). Studienlage. Evidenz zum Hören. Retrieved December 03, 2020, from https://studienlage.letscast.fm/
  2. Bundesministerium für Gesundheit. (2020). #IchHatteCorona - Betroffene erzählen ihre Geschichte. Retrieved December 03, 2020, from https://www.zusammengegencorona.de/fuermichfueruns/ichhattecorona/
  3. Bundesregierung. (2020). Zusammen gegen Corona #besonderehelden. Retrieved December 03, 2020, from https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/besonderehelden-1-1811518
  4. Das Erste. (2020, November 30). Operation Impfung: Ist sie gut, ist sie sicher, wer bekommt sie wann? Retrieved December 03, 2020, from https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/videos/video-operation-impfung-ist-sie-gut-ist-sie-sicher-wer-bekommt-sie-wann-102.html
  5. Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut, Deutscher Ethikrat, & Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina. (2020, November 9). Positionspapier: Wie soll der Zugang zu einem COVID-19-Impfstoff geregelt werden? Retrieved December 3, 2020, from https://www.ethikrat.org/fileadmin/Publikationen/Ad-hoc-Empfehlungen/deutsch/gemeinsames-positionspapier-stiko-der-leopoldina-impfstoffpriorisierung.pdf

Foto: [M] sth/nös | Husemann: privat | Scherer: Dirk Schnack


Kommentare

Thomas Maibaum
by Thomas Maibaum on
Liebe Podcastler, eine sehr interessante Ausgabe des Evidenz Updates (im positiven Sinne). Die Einstellung des Hausärzteverbands und des Präsidenten der DEGAM die Impfentwicklung durchaus kritisch aber wohlwollend zu begleiten und sich auch persönlich mit zu engagieren, finde ich positiv und richtig. Wie Jana Husemann ja richtig sagte, werden wir den Baustein "Impfen" brauchen, um Chancen zu haben, die Pandemie Covid-19 zu besiegen oder zumindest damit Leben zu lernen. Seit der Produktion des Podcasts sind ja nun schon wieder einige neue Entwicklungen passiert. GB hat den BioNTech Impfstoff zugelassen, erste Referentenentwürfe für den Ablauf der Coronaimpfungen zirkulieren. Unter anderem folgende Fragen stelle ich mir zu diesem Thema, die noch nicht im Podcast beantwortet wurden: - Wie sollen wir (Haus)Ärzte aufklären, wenn wir keine Fakten kennen, sondern nur Presseinformationen? - Wieso hat BioNTech und Pfizer (über die anderen wissen wir es nicht) laut Studienprotokoll nur bei Symptomen eine PCR Testung vorgenommen, nicht aber routinemäßig zu den festgesetzten Zeitpunkten? Kann man so überhaupt den Impferfolg überhaupt beurteilen? - Neben der aus meiner Sicht vollkommen unzureichenden Vergütung von 5€ pro Zeugnis (- warum soll ich dann überhaupt noch Hausarzt sein, wenn ich wenn ich in einem Impfzentrum arbeiten würde 120-170€/h bekomme -), stellt sich für mich die Frage, wie wir dem Chaos entkommen wollen, wenn es eben nicht auf Hausärzte beschränkt bleibt, sondern prinzipiell jeder niedergelassene Arzt so ein Zeugnis ausstellen darf? - Wie können wir die Impfbereitschaft der Menschen bis 59 Jahre (inklusive der Menschen, die im Gesundheitswesen tätig sind) erhöhen? Im Gegensatz zu allen mir bisher bekannten Impfungen, ist die Impfung gegen COVID-19 aus meiner Überzeugung hier eine rein altruistische Impfung, da die CFR (Stand 4.12.20, laut statista.com) bis zu diesem Alter bei 0,086% beträgt? Da sind nun schon die Risikopatienten mit inbegriffen? - Was passiert, wenn wir den Impfabstand von 21 Tagen nicht einhalten können, weil es wieder (wie zur Zeit) Lieferschwierigkeiten mit Grundstoffen gibt? Viele andere Fragen wurden ja schon anskizziert und müssen sicherlich weiter beobachtet werden. Ihr Thomas Maibaum

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.