Evidenz-Update mit DEGAM-Präsident Martin Scherer

Amtsarzt und Hausarzt: „Wir brauchen den Schulterschluss!“

Amtsarzt und Hausarzt: „Wir brauchen den Schulterschluss!“

Ein „Lockdown light“ soll Corona bremsen, denn viele Gesundheitsämter sind über der Belastungsgrenze. Gleichzeitig müssen Kliniken, Arztpraxen und Heime vor Clustern geschützt werden. Wie das gemeinsam gelingen kann, darüber sprechen Amtsarzt Johannes Nießen und DEGAM-Präsident Martin Scherer.

Besser evidenzbasiert regieren, statt mit dem Lockdown drohen

Die Corona-Zahlen steigen und die Spannung nimmt zu: Politiker warnen vor neuen Lockdowns, während manche der Pandemie überdrüssig zu werden scheinen. Gibt es ein Rezept, mit dem wir halbwegs gut durch diese Pandemie kommen?

Medizinisch überversorgt in der Corona-Pandemie?

Überversorgung in der Corona-Pandemie? Was merkwürdig klingt gibt es trotzdem. Eine "EvidenzUpdate" über die möglichen Schäden, über Mittel dagegen und über die Frage, was Wissenschaft auf Twitter soll.

Von sinnlosen Corona-Tests – und unklarem Gewichtsverlust

Aus dem „CoronaUpdate“ ist nach der Sommerpause das „EvidenzUpdate“ geworden. In der ersten Episode sprechen wir über sinn- und anlassloses Testen und die Aussagekraft von Würfeln. Und wir gehen dem Symptom des unklaren Gewichtsverlusts auf den Grund.

Wann hat Corona endlich ein Ende?

Als der R-Wert unter 1 sank, hatten viele die Hoffnung auf ein baldiges Ende der Corona-Pandemie – wenigstens vor der eigenen Haustüre. Doch dann kamen mit Tönnies und Co neue Cluster hinzu. Und der R-Wert war wieder über 2. Die Folge: einer neuer lokaler Lockdown.

Aber wird Corona jemals ein Ende haben, oder dreht sich die Entwicklung im Kreis, droht schlimmstenfalls sogar eine zweite Welle? Und was passiert dann mit all den Nicht-Corona-Themen, gerade in der medizinischen Versorgung?

Darüber reden wir in dieser Folge des "CoronaUpdates" – und über die Weiterentwicklung dieses Podcasts. Denn nach einer kurzen Sommerpause wird dieser Podcast sich verändern, wird ein "EvidenzUpdate" werden. Warum und wie, darüber diese Episode. Und wie und weshalb alles mit dem "CoronaUpdate" begann.

Die irren Formeln einer Pandemie

Die Lockdown-Maßnahmen in vielen Ländern der Welt sollen Millionen Todesfälle durch das Coronavirus verhindert haben. Und noch sehr viel mehr zusätzliche Erkrankungsfälle und Infektionen. Das zeigen immer neue Studien, die mittlerweile täglich in hochrangigen Journals veröffentlicht werden.

Doch diese Studien sind Modellrechnungen. Welche Aussagekraft können diese Analysen überhaupt haben? Wie stichhaltig sind die Ergebnisse? Und können wir sie einfach für bare Münze nehmen und aus ihnen schließen, welche Maßnahmen richtig, welche falsch waren?

In dieser "CoronaUpdate"-Episode gehen wir kritisch mit diesen Modellierungen ins Gericht. Und wir fragen uns, was eigentlich mit den Nebenwirkungen der Lockdown-Maßnahmen ist. Denn die sind bis dato kaum Teil dieser Analysen und Modellrechnungen.